Pasta Gorilla

Nico

Ich, Nico, bin mit 31Jahren der Jüngste der Pasta Gorillas. Ich habe Fitnessökonomie in München studiert und nach erfolgreichem Ende meines Studiums im Jahr 2015 die erste richtig große Radreise mit meinem Bruder Julian und unserem Freund Sandro von München nach Rio de Janeiro gestartet. Nach 18 Monaten und 32.454 Kilometern habe ich zuletzt im Vertrieb von Lastenfahrrädern bei der schwäbischen Firma Radkutsche gearbeitet. In meiner Freizeit bin ich sportlich sehr aktiv. Wenn ich nicht gerade am Fahrradfahren bin, findet man mich auf dem Fußballplatz, beim Joggen oder eben bei einer meiner Lieblingsbeschäftigungen, dem Reisen, wieder.

Der Weg ist immer besser als die schönste Herberge.
Miguel de Cervantes-Saavedra (1547 – 1616)

Das Reisen habe ich, wie mein Bruder Julian, schon von Kindesbeinen an kennengelernt. Mit meinen Eltern und Geschwistern habe ich keine Ferien in unserer schwäbischen Heimat Rottenburg-Hailfingen verbracht, sondern immer neue Orte in Europa, auf meist abenteuerliche Art und Weise, kennengelernt.
Im Frühjahr 2014 habe ich mit meinem Bruder Julian die allererste „Radreise“ gemacht. Von München fuhren wir mit einer Übernachtung um den Ammersee und zurück. Im darauffolgenden Sommer sind wir dann von München nach Athen gefahren. Diese Tour hatte den Entschluss gestärkt, die längste Straße der Welt, die Panamericana, mit dem Fahrrad zu bereisen. Auf dem Biketrip nach Rio de Janeiro saßen wir über 1700 Stunden im Sattel. Dabei hatten wir viel über weitere Abenteuer nachgedacht und somit war nach unserer Rückkehr schnell klar, dass wir erneut ein Rad-Abenteuer starten möchten. Unser jetziges Ziel lautet gemeinsam mit unserem Kumpel Felix Olympia 2020 in Tokio.

Sei live dabei

Folge unserer Radtour zu Olympia 2020